Welpen

welpe welpe_1 welpe_2 welpe_3

Welpenkauf

Bitte achten Sie beim Welpenkauf darauf, dass der Hund Papiere hat, die von einem Hundeverband ausgestellt wurden.

Warum halten wir das für so wichtig?

1. Gemeinsam gegen nicht tiergerechten Hundehandel

Die Produktion von Welpen in Wurfanstalten ohne Rücksicht auf die Mutterhündin, die Zuchtgenetik, das Nichtbeachten der hygienischen Mindestvoraussetzungen, das Fehlen an Sozialisation der Welpen, die viel meistens zu frühe Trennung der Welpen von Mutter und Geschwistern führt zu schrecklichen Folgen bei den betroffenen Hunden und in aller Regel auch bei den Käufern solcher Welpen, welche in vielen Fällen ihr Leben lang krank und psychische Probleme haben.

2. Züchten statt vermehren

Zuchten, die ohne irgendwelche Kenntnisse in die Bedingungen und Notwendigkeiten der Zucht einfach Hunde vermehren, schaden ebenfalls dem Wohl der Hunde.

Zucht heißt nicht blindes, unkontrolliertes Hundevermehren, egal ob aus emotionalen oder wirtschaftlichen Gründen. Die Zucht besteht darin, dass über viele Generationen hinweg immer nur Hunde mit robuster Gesundheit und mit den erwünschten Eigenschaften ausgewählt und zur Zucht verwendet werden. Die verwendeten Linien und ihre Eigenschaften, die Gesundheitswerte und die Prüfungsergebnisse aller Ahnen und Nachkommen müssen dokumentiert sein, damit eine positive Wirkung der Zucht auf die Rasse überhaupt möglich ist. 

Jede Zuchtstätte wird vor ihrer Zulassung kontrolliert. Dabei wird großer Wert auf Sauberkeit, ausreichend Platz und eine welpengerechte Ausstattung gelegt. Die Züchter müssen Sachkenntnis medizinischer und allgemein kynologischer Art nachweisen; sie müssen auch nachweisen, dass sie in der Lage sind, für eine optimale Entwicklung und vor allem Prägung und Sozialisierung der Welpen zu sorgen, solange diese noch bei der Mutterhündin sind. Jede Zuchtstätte wird vor seiner Zulassung kontrolliert. Der Züchter ist verpflichtet, seinen Welpenkäufern alle verfügbaren Informationen über den Welpen weiterzugeben.

Die dem Niemandsländer e.V. angeschlossenen Züchter sind verpflichtet die Hunde an Hüftgelenken und Ellbogen röntgen zu lassen. Diese Röntgenaufnahmen werden durch einen hierfür vom Verein bestellten Gutachter beurteilt und klassifiziert.

Zusätzlich zu Hüftgelenken und Ellbogen und Patellauntersuchung, müssen Zuchttiere alle zwei Jahre auf erbliche Augenkrankheiten untersucht werden, inkl. Gonioskopie.

Der Niemandsländer e.V. verlangt von seinen Zuchttieren einen Wesenstest. Es soll gewährleistet sein, dass nur sichere, nicht aggressive, freundliche und ausgeglichene Tiere mit dem erwünschten Wesen in die Zucht gelangen.


  

Kontakt

Heiko Hittinger
Werrenstrasse 10

72348 Rosenfeld - Täbingen
icon phone+49 7427 9469064
icon mailinfo@niemandslaender.de

Zuchtgemeinschaft Niemandsländer e.V.

Niemandsländer - keiner ist wie DEINER!
Impressum / Disclaimer
Datenschutzerklärung
×
Diese Website benutzt Cookies. Durch die Nutzung unserer Website, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.